Fortbildungsangebote für Erwachsene

Wir möchte Eltern, Lehrer und andere pädagogisch tätige Menschen stärken, um mit Kindern und Jugendlichen neue Chancen in Konflikten zu entwickeln.

Seit 2009 führen wir Seminare mit Erwachsenen durch. Wenn Sie hieran Interesse haben und uns dazu Wünsche – auch und gerade inhaltlicher Art – äußern möchten, tun Sie das bitte gerne und bald.


Mediation in pädagogischen Einrichtungen

Ein Lehrgang in 6 Modulen nach den Standards des Bundesverbandes Mediation BM - Schulmediation. Die Module sind auch einzeln buchbar. Nähere Informationen zu Inhalten, Terminen und Organisation entnehmen Sie unserem Flyer. Sie können hier auch das Anmeldeformular herunterladen.


Was tun, wenn es dann doch passiert ist?

ACHTUNG: Leider muss diese Veranstaltung verlegt weden. Genaue Daten werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Konflikte in und um die Schule herum
                 aus der Anthroposophie heraus verstehen und bewältigen

Tagung für Schulführungen, Vorstände, Vertrauens-und andere Konfliktkreise und natürlich alle Interessierte

26.6.-28.6.2o14 in Betzendorf

Der Ansatz von INTEResse:
     Konfliktbearbeitung im Lichte eines erweiterten Menschenverständnisses:
     Wie können wir an Konflikten wachsen statt verzweifeln?

Was kann Mediation und Organisationsentwicklung leisten, wenn Konflikte oder gar
     Mobbing –wenn auch nur unterschwellig-die Arbeitsatmosphäre beherrschen?

Was braucht es in der Einrichtung, damit Konfliktbearbeitung für die Beteiligten
     wirklich hilfreich werden kann und statt „Selbstansteckung im Konflikt“
     „Selbstheilungskräfte“aktiviert werden können?

Mediation oder Schlichtung?

Konkrete „leuchtende“ Beispiele von Schulen, die mit diesem Ansatz arbeiten

Konsequenzen, die wir ziehen könnten und sollten:
     In der Ausbildung von PädagogInnen und Weiterbildung derselben
     In der Arbeit mit SchülerInnen
     In Gremienarbeit und darüber hinaus

WO UND WANN?

Die Tagung findet im Seminarhaus LICHTHOF statt, einem wunderschönen, kraftvollen Ort - genau richtig um in Ruhe auch schwierige Fragen und Themen konstruktiv bearbeiten zu können.
Termin: Beginnend mit einem ökologisch wertvollen Abendessen am Donnerstag, 26.6. 2o14 um 18.oo Uhr werden wir arbeiten bis Samstag Vormittag, 28.6.2o14 gegen 11 Uhr.

Der LICHTHOF befindet sich in der Dorfstraße 14 in 21386 Betzendorf in der Lüneburger Heide. http://www.seminarhaus-lichthof.de

Unser Anliegen:

Nach nunmehr 8 Jahren intensiver Konflikt-Arbeit von INTEResse e.V. mit Kollegien, einzelnen Konfliktbetroffenen, Schülern, Klassen, PädagogInnen aller Bereiche...ist es uns ein Anliegen, unsere Erfahrungen für diejenigen fruchtbar werden zu lassen, die in pädagogischen Einrichtungen damit konfrontiert werden, wenn Konflikte eskalieren, wenn es wenig Bearbeitungsmöglichkeiten innerhalb der Gemeinschaft gibt und Konflikte dann eben auch NICHT bearbeitet werden und in Folge große Unruhe und Nöte in die Gemeinschaft hinein bringen. Nicht, dass wir unsere Arbeit nicht gerne machen würden, ganz im Gegenteil! Doch oft werden wir oder andere Externe zu spät gerufen und manchmal auch gar nicht. Manch eine Schule scheut sich noch davor, KonfliktexpertInnen von außen um Unterstützung zu bitten. Dann bleibt Betroffenen ganz wenig Luft, und manchmal trennen sich Menschen in solchen Situationen, die vielleicht gut etwas hätten miteinander auflösen und daraus etwas gewinnen können. Die Tagung möchte Mut zur Konfliktbearbeitung machen, weil wir aus unserer Erfahrung sagen können: Jede Bearbeitung hat bis jetzt auch zu einer guten Lösung gefunden- und mitunter zu noch viel mehr- z.B. neuen Begegnungsmöglichkeiten!

Als Vor-„sitzende“ und gleichzeitig „Vor-Arbeitende“ von INTEResse stehen Ihnen für diese Tagung

Jochen Schilling aus Stuttgart sowie

Angelika Ludwig-Huber und teilweise weitere MitarbeiterInnen von INTEResse zur Verfügung

 

Anmeldungen sind derzeit nicht möglich.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: kontakt@interesse-ev.de

Bzw. postalisch ( INTEResse- Durlacher Allee 21, 76131 Karlsruhe)


Aufbau Netzwerk Nord-Ost

Das Netz noch dichter werden lassen:

Aufbau Netzwerk INTEResse Nord-Ost
28./29.Juni 2o14

Im Lichthof /Betzendorf in der Lüneburger Heide

Im Süden und Westen der Republik haben wir nun gut 4o Schulen mit konstruktiver Konfliktbearbeitung „infiziert“ in irgendeiner Form, sein es Ausbildungen von Schülern oder Erwachsenen, Arbeit in Konflikten oder pädagogischen Wochenenden. Räumliche Nähe vieler Schulen hat ergeben, dass wir Vieles miteinander koordinieren und austauschen konnten, oft eine große Hilfe! Im Norden und Osten entstehen gerade ähnliche Entwicklungen an etlichen Schulen. Da die bisherigen „Hauptakteure“ von INTEResse aber bislang im Süden beheimatet sind, wollen wir die Vernetzung und Unterstützung untereinander im Norden und Osten jetzt mit Euch vorantreiben. Es haben sich bereits einige Menschen gefunden, die sich zu dieser Arbeit bereit erklärt haben, und es gibt ebenfalls bereits einige Projekte, die getan werden wollen, sodass es an der Zeit ist, sich zusammen zu setzen, gemeinsame Grundlagen zu beraten und so im Sinne all derer, die sich an uns wenden, eine gute, vertrauensvolle Basis zu schaffen.

Wir wollen uns dazu einen Samstag und Sonntag Zeit nehmen, und zwar direkt im Anschluss an die Tagung „ Was tun, wenn es dann doch passiert ist..?“

Wir starten am Samstag, 28.6. um 12.oo Uhr und arbeiten bis Sonntag, 29.6.2o14 ca 15.oo Uhr

Unsere Themen- bzw Arbeitsvorschläge:

  • Was brauchen unsere Schulen oder Einrichtungen an Unterstützung durch INTEResse und wie können wir das leisten?

  • Wie und womit können wir kooperieren und uns gegenseitig unterstützen?

  • z.B. Intervisionsarbeit ( das wollen wir auch an einem Beispiel praktizieren)

  • Qualitätsstandards für Schülerausbildungen und generell für unsere Arbeit

  • Weitere Themen von TeilnehmerInnen nehmen wir gerne dazu auf…

Wir werden arbeiten im Seminarhaus LICHTHOF, einem wunderschönen Ort in 21386 Betzendorf in der Lüneburger Heide.http://www.seminarhaus-lichthof.de

Die „Lichthof-Gestalterinnen“ sind uns kostenmäßig unglaublich entgegen gekommen, sodass es möglich wurde, mit dem wenigen Geld, das uns hier zur Verfügung steht, irgendwie auszukommen. Bei den Kosten (siehe unten) handelt es sich jetzt nur um die „Unkosten“ für diejenigen, die sich für die Koordination dieses ganzen Unternehmens zur Verfügung stellen, sowie die Kosten für einen wunderschönen Ort mit bester Verpflegung und allerschönsten Räumen.

Für die Koordination dieses Treffens sowie weiterer Aktivitäten stehen derzeit zur Verfügung:

Angelika Ludwig-Huber aus Karlsruhe,

Armin Woy und Petra Braun aus Kleinmachnow, sowie

Jakob Schlee aus Berlin

Wir freuen uns, dass dieses Treffen jetzt möglich wird! Und wir freuen uns über viele Anmeldungen, am liebsten sehr bald.

**************************************************************************************

Anmeldungen per Online-Anmeldung

oder unter kontakt@interesse-ev.de bzw lu-hu@lu-hu.de

Bzw postalisch (INTEResse- Durlacher Allee 21, 76131 Karlsruhe) mit diesem Anmeldeformular bis möglichst 15.Mai 2o14

****************************************************************************************


Starke Schüler brauchen starke Lehrer - Ein Lehrerstärkungsseminar

Wir können doch in einen fruchtbaren Dialog kommen, der uns stärkt und die Angst vor schwierigen Themen nehmen kann!

Kennen Sie das? Eigentlich sollte man darüber sprechen! Aber wie gelingt das, ohne dass man sich gleich mit dem Thema Nichtverstehen oder gar Schuld konfrontiert sieht? Und so schiebt man Vieles weg, doch schwierige Themen erledigen sich meist nicht von selbst, sondern brauchen den Dialog, der nicht nur ein Gespräch, sondern meist auch eine Entwicklung in der Sache in Gang setzen kann. Gewalt unter Schülern ist nur eines der Themen, an denen man üben kann, wie viel fruchtbarer Gespräche von Erziehenden werden können, wenn

  • man die eigenen Bedürfnisse und Anliegen genauer klären kann
  • man die eigenen Urteils- und auch Vorurteilsgewohnheiten hinterfragen kann
  • man dem anderen wirklich zuhören, ihn in seinem Anliegen verstehen und schließlich Mutkräfte entwickeln kann um gemeinsame Bearbeitungsideen zu finden.

Hier kann Intuition entstehen, die wir alle brauchen, um im richtigen Moment das Richtige tun zu können.


Der Crash-Kurs für LehrerInnen und Eltern

Der Crash-Kurs „Peer-Mediation“ ist gedacht für LehrerInnen und Eltern, die Peer-MediatorInnen an ihrer Schule begleiten.

LehrerInnen und Eltern nehmen sich ein Wochenende lang Zeit zum intensiven Arbeiten, um sich mit den Grundlagen der Peer-Mediation auseinander zu setzen und sich auf die Begleitung von Streitschlichtern an der eigenen Schule vorzubereiten.

Sollten auch Sie Interesse an einem solchen „Crash-Kurs Peer-Mediation“ haben, nehmen Sie mit uns Kontakt auf.